Spritpreise nach Jahrestief wieder gestiegen

Benzinpreise - Entwicklung

Nachdem die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen zur Monatsmitte auf den tiefsten Stand seit fast fünf Monaten gesunken waren, haben sie im Verlauf dieser Woche spürbar zugelegt. Insgesamt kletterten die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise in den vergangenen sieben Tagen um rund 1,8 Cent/Liter bzw. knapp 1,5 Prozent. Die Spritpreise sind damit den zuletzt deutlich gestiegenen Preisen am Weltölmarkt gefolgt.

Autofahrer, die vor dem Tanken die Preise an den Tankstellen vergleichen, waren in dieser Woche jedoch kaum von den steigenden Spritpreisen betroffen, denn die im Tagesverlauf günstigsten Angebote an den Zapfsäulen blieben unverändert, während die Kraftstoffpreise an den teuersten Tankstellen zu ungünstigen Tankzeitpunkten spürbar anzogen.

Wer beim Tanken sparen und den Preiswettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt weiter beleben möchte, der sollte vor dem Tanken daher unbedingt prüfen, welche Tankstellen die günstigsten Tankstellen in der Nähe oder auf der Reiseroute sind. So liegt der Preisunterschied zwischen den teuersten und günstigsten Tankstellen zur gleichen Uhrzeit in einem Umkreis von zehn Kilometern häufig bei bis zu 15 Cent/Liter.

Wird zusätzlich darauf geachtet zu welcher Uhrzeit man Tanken fährt, so liegt der Preisunterschied in vielen Regionen bei bis zu 25 Cent/Liter. Und wenn man bei einer längeren Reise einen kurzen Abstecher runter von der Autobahn in Kauf nimmt, so beträgt die Ersparnis, bei einem Zwei-Kilometern-Umweg, nicht selten bis zu 30 Cent/Liter.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Donnerstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,218 €uro je Liter
- Super: 1,377 €uro je Liter
- E10: 1,356 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Donnerstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,059 €/l zu 1,449 €/l (+ 39 ct/l)
- Super: 1,239 €/l zu 1,609 €/l (+ 37 ct/l)
- E10: 1,219 €/l zu 1,589 €/l (+ 37 ct/l)

 


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück