Spritpreise leicht gestiegen

Benzinpreise - Entwicklung

Die Spritpreise an den deutschen Tankstellen haben in den vergangenen Tagen leicht zugelegt, nachdem sie sich zuvor mehrere Wochen in der Abwärtsbewegung befunden hatten. So kletterten die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise (Super E5) in den zurückliegenden vier Tagen um jeweils 0,6 Cent/Liter. Mit aktuell rund 1,39 €uro/Liter befinden sich die Benzinpreise jedoch weiterhin in der Nähe eine 7-Monats-Tiefs, die Dieselpreise waren hingegen, genau wie die Heizölpreise, im August schon mal deutlich günstiger als zurzeit.

Die jüngsten Preiserhöhungen kommen jedoch nicht überraschend, denn vom Weltölmarkt waren in der vergangenen Handelswoche deutlich preistreibende Impulse gekommen. In der ersten Hälfte der laufenden Woche haben sich die Ölpreise jedoch wieder stabilisiert und sogar wieder einen Teil ihrer Gewinne abgegeben. Die Aussichten für die Entwicklung der Spritpreise würden daher für die zweite Wochenhälfte eher verbraucherfreundlich ausfallen. Dennoch sollten sich Autofahrer am verlängerten Wochenende zunächst noch auf Preiserhöhungen einstellen und erst zum Beginn der neuen Woche mit sinkenden Preisen an den Zapfsäulen rechnen.

Statistisch gesehen bleibt die beste Uhrzeit um billig zu tanken zwischen 20:00 und 22:00 Uhr. Kurz davor erhöhen viele Gesellschaften die Preise jedoch, weil viele Verbraucher noch nicht mitbekommen haben, dass sich die günstigste Uhrzeit zum Tanken, seit einigen Monaten nach hinten verschoben hat. Auch nach 22:00 Uhr ziehen die Spritpreise dann wieder spürbar an. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Dienstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,256 €uro je Liter
- Super: 1,392 €uro je Liter
- E10: 1,370 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Dienstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,159 €/l zu 1,569 €/l (+ 41 ct/l)
- Super: 1,299 €/l zu 1,699 €/l (+ 40 ct/l)
- E10: 1,279 €/l zu 1,679 €/l (+ 40 ct/l)

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück