Spritpreise legten im Wochenverlauf weiter zu

Benzinpreise - Entwicklung

Im Verlauf dieser Woche sind die Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Tankstellen gestiegen. Während die Durchschnittspeise für Diesel um 0,6 Cent/Liter zulegten, kletterten die gemittelten Benzinpreise um knapp 0,4 Cent/Liter.

Wie fast an jedem Wochenende sollten sich Autofahrer auch am 3. Advents-Wochenende auf steigende Kraftstoffpreise einstellen. Allerdings könnte der Preisanstieg an den heimischen Zapfsäulen geringer ausfallen als üblich. Zumindest würden des die Vorgaben vom Ölmarkt hergeben, denn dort gaben die Ölpreise in der zweiten Wochenhälfte kräftig nach.

In der zurückliegenden Woche ist der Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten Diesel und Benzin (E5) mit 17,7 Cent/Liter auf den tiefsten Stand seit März 2015 gesunken. Anfang September dieses Jahres waren die Benzinpreise im Durchschnitt noch 24 Cent/Liter teurer als die Dieselpreise.

Die Preisdifferenz zwischen den günstigsten und teuersten Angeboten an den deutschen Tankstellen liegt je nach Kraftstoffsorte aktuell bei 34 bis 38 Cent/Liter. Wenn man nur die Preisunterschiede zur gleichen Uhrzeit in einem Umkreis von 10 Kilometern betrachtet, so liegen diese vielerorts bei bis zu 15 Cent/Liter. Dabei sind besonders in Ballungsgebieten die Preisunterschiede höher.

Es sich lohnt daher darauf zu achten, wann man welche Tankstelle ansteuert. Statistisch gesehen ist Tanken zwischen 19:00 und 21:00 Uhr am günstigsten und welche Tankstellen zu dieser Uhrzeit die günstigsten Tankstellen in der Nähe oder auf ihrer Reiseroute sind, zeigt Ihnen ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Donnerstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,211 €uro je Liter
- Super: 1,388 €uro je Liter
- E10: 1,367 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Donnerstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,059 €/l zu 1,439 €/l (+ 38 ct/l)
- Super: 1,259 €/l zu 1,599 €/l (+ 34 ct/l)
- E10: 1,239 €/l zu 1,579 €/l (+ 34 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück