Spritpreise kletterten auf neues Langzeithoch

Benzinpreise - Entwicklung

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen sind im Verlauf der aktuellen Woche weiter gestiegen. Genau wie bei den Heizölpreisen, hat der Raffineriebrand in Vohburg auch die Spritpreise kurzfristig spürbar klettern lassen. Als wichtiger Produzent von Ölprodukten sorgt der vollständige Ausfall der Raffinerie auch bei der Versorgung der Tankstellen für Unsicherheit, was die durchschnittliche Benzinpreise um 1,2 Cent/Liter und die gemittelten Dieselpreise um 1,7 Cent/Liter hat steigen lassen.

Mit 1,508 €uro/Liter sind die Benzinpreise (Super E5) aktuell so hoch wie seit Oktober 2014 nicht mehr und Diesel befindet sich mit 1,327 €uro/Liter ebenfalls auf dem höchsten Stand seit fast vier Jahren. Der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten Diesel und Benzin liegt aktuell bei rund 18 Cent/Liter, was vergleichbar mit dem Preisunterschied von vor vier Jahren ist, als dieser bei etwa 19 Cent/Liter lag.

Ein deutlicher Unterschied ist im Vergleich der heutigen Diesel- und Benzinpreisen zu denen vor vier Jahren allerdings in der Preisdifferenz zwischen den im Tagesverlauf günstigsten und teuersten Tankstellen zu finden. Lag der Preisunterschied bei Diesel vor vier Jahren noch bei 25 Cent/Liter so beträgt er aktuell 35 Cent/Liter. Dabei ist der günstigste Preis recht ähnlich geblieben, wohingegen sich der teuerste Dieselpreis deutlich erhöht hat.

Insgesamt zeigen die immer häufiger werdenden Preisveränderungen an den deutschen Tankstellen und die im Tagesverlauf sowie von Tankstelle zu Tankstelle immer größer werdenden Preisunterschiede, dass es sich immer mehr lohnt darauf zu achten, wann man als Autofahrer welche Tankstelle ansteuert. Statistisch gesehen können Autofahrer aktuell zwischen 15:00 und 17:00 sowie zwischen 19:00 und 22:00 Uhr am günstigsten tanken. Jedoch bieten einige Tankstellen auch zu anderen Uhrzeiten bereits so günstige Preise an wie der Durchschnitt zur besten Tank-Uhrzeit.

Wenn man auf der Autobahn unterwegs ist, liegen die maximalen Preisunterschiede bei bis zu 30 Cent/Liter, wenn man einen 2-Kilometer-Umweg runter von der Autobahn in Kauf nimmt. Die maximale Ersparnis an einem Ort, kann in einem Umkreis von 10 Kilometern zur gleichen Uhrzeit bis zu 15 Cent/Liter betragen. Welche Tankstelle stets die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,327 €uro je Liter
- Super: 1,508 €uro je Liter
- E10: 1,486 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,229 €/l zu 1,579 €/l (+ 35 ct/l)
- Super: 1,399 €/l zu 1,719 €/l (+ 32 ct/l)
- E10: 1,379 €/l zu 1,699 €/l (+ 32 ct/l)

 



* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück