Spritpreise gaben im Wochenverlauf wieder nach

Benzinpreise - Entwicklung

Nachdem die Spritpreise an den deutschen Tankstellen Anfang Februar angezogen waren, gaben sie im Verlauf der aktuellen Woche wieder nach. Zwischen Montag und Donnerstag sanken die durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreise um gut 0,5 Cent/Liter. Seit Jahresbeginn haben die Kraftstoffpreise somit insgesamt leicht nachgeben.

Der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den Kraftstoffsorten Benzin (Super E5) und Diesel hat sich im Februar bei 17,7 Cent/Liter stabilisiert. Und auch der Preisunterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Tankstellen hat sich im laufenden Monat bei rund 40 Cent/Liter eingependelt. Die Preisdifferenz befindet sich aktuell jedoch auf einem vergleichsweise hohen Niveau, denn vor einem halben Jahr hatte sie noch bei 30 Cent/Liter gelegen.

Die Transparenz bei den Spritpreisen hat dazu geführt, dass die Preise an den Tankstellen zu wettbewerbsintensiven Zeiten häufig sehr günstig sind, so dass gut informierte Verbraucher von der Markttransparenz profitieren. Auf der anderen Seite werden die Kraftstoffpreise an den Tankstellen zu anderen Zeiten jedoch deutlich teurer, so dass Autofahrer, die zum falschen Zeitpunkt eine teure Tankstellen ansteuern, häufig tiefer in die Tasche greifen müssen als zu Zeiten vor der absoluten Markttransparenz.

Unterm Strich sind also gut informierte Autofahrer die Profiteure der Markttransparenz während Verbraucher, die einfach irgendwann und irgendwo tanken fahren, eher einen Nachteil von der Markttransparenz haben. Es lohnt sich daher darauf zu achten wo man wann tanken fährt. Grundsätzlich sind die Spritpreise im Durchschnitt am günstigsten zwischen 19:00 und 21:00 Uhr.

Einige Tankstellen brechen jedoch immer mal wieder oder auch grundsätzlich aus dieser starren Preisstruktur aus und bieten zu anderen Tageszeiten an ihren Zapfsäulen genauso günstige Preise an wie andere Tankstellen in den Abendstunden. Welche Tankstelle die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe oder auf ihrer Reiseroute ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unsere Umkreis- oder Routensuche.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Donnerstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,241 €uro je Liter
- Super: 1,418 €uro je Liter
- E10: 1,397 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Donnerstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,059 €/l zu 1,459 €/l (+ 40 ct/l)
- Super: 1,259 €/l zu 1,629 €/l (+ 37 ct/l)
- E10: 1,239 €/l zu 1,609 €/l (+ 37 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück