Kraftstoffpreise stiegen am Wochenende leicht an

Entwicklung der Diesel- und Benzinpreise

Am Wochenende stiegen die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen leicht an. Bei einer einer Betrachtung der vergangenen zwei Wochen ist somit für die Benzinpreise eine Seitwärtsbewegung erkennbar. Die Dieselpreise weisen hingegen einen klaren Aufwärtstrend auf. So stiegen die Preise für Diesel innerhalb der letzten zwei Wochen um rund 0,2 ct/l an während die Benzinpreise konstant blieben. Dies hat dazu geführt, dass der durchschnittliche Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten DIESEL und SUPER aktuell wieder unter 20 Cent je Liter liegt. Ende letzten Jahres lag der Sortenpreisabstand zumeist bei rund 15 ct/l und war im Verlauf des aktuellen Jahres zwischenzeitlich auf rund 23 ct/l angestiegen.

Der Rohölweltmarkt ist weiterhin so gut versorgt, dass sich Experten auch bei den Verschärfungen der geopolitischen Krisen in der Ukraine und dem Nahen Osten keine Sorgen um Versorgungsengpässe machen. Daher sank die europäischen Leitsorte BRENT am Wochenende auf einen neuen Jahrestiefststand und legte auch auf Montag nur leicht zu, so dass BRENT am Montagmorgen bei 105,1 $/b stand. Leider wird dieser Tiefstand aufgrund des schlechten €urokurses nicht bei den deutschen Autofahrern ankommen. Der €uro konnte am Devisenmarkt zwar etwas gegen den Dollar zulegen, befindet sich jedoch weiterhin nahe an seinem 8-Monatstief. Tendenziell können sich Autofahrer im Wochenverlauf auf recht stabile Diesel- und Benzinpreise an den deutschen Zapfsäulen einstellen.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Sonntag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,392 €uro je Liter
- Super: 1,589 €uro je Liter
- E10:1,550 €uro je Liter

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Sonntag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,279 €/l zu 1,529 €/l (+ 25 ct/l)
- Super: 1,469 €/l zu 1,719 €/l (+ 25 ct/l)
- E10: 1,429 €/l zu 1,679 €/l (+ 25 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück