Kraftstoffpreise mit mäßiger Aufwärtsbewegung

Benzinpreise - Entwicklung

Mit der durch den Verkehrsminister Andreas Scheuer geplanten Reform der Straßenverkehrsordnung, könnten Autofahrer zukünftig in Städten schneller ans Ziel kommen, jedoch bei Verkehrsverstößen auch deutlich stärker zur Kasse gebeten werden. So sieht die neue Verordnung einerseits vor, dass sowohl E-Scooter, als auch Autos mit mindestens drei Insassen auf Busspuren fahren dürfen. Auf der anderen Seite sollen aber das Halten auf Schutzstreifen, sowie das Parken in zweiter Reihe oder auf Geh- und Radwegen statt zwischen 15 und 30 Euro, zukünftig bis zu 100 Euro kosten.

Ob Minister Scheuer, der sich selber auch als „Fahrradminister“ bezeichnet, durch die geplante Neuregelung Autofahrer dazu bewegt, sich in Zukunft vermehrt mit dem E-Scooter, dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln in Deutschlands Innenstädten fortzubewegen, bleibt abzuwarten. Auch wenn die geplanten höheren Bußgelder bei Verkehrsverstößen zukünftig zu Mehrausgaben führen könnten, so sorgt zumindest die mittelfristige Entwicklung der Kraftstoffpreise für ein bisschen Entlastung in den Portemonnaies der deutschen Autofahrer.

Seit unseren letzten Kraftstoffpreis-News sind sowohl die Preise der beiden Benzin-Sorten (Super E5 und E10) mit 0,5 Cent/Liter, als auch der gemittelte Dieselpreis mit noch deutlicheren 1,1 Cent/Liter gestiegen. Dennoch kann die mittelfristige Kraftstoffpreis – Entwicklung aus Sicht der Autofahrer durchaus als positiv bezeichnet werden. Der gemittelte Dieselpreis ist seit Anfang Juni um 5,6 Cent/Liter gefallen und mit 11,7 Cent/Liter fällt der Preisrückgang bei den beiden Benzinsorten sogar noch kräftiger aus.

Unabhängig davon, ob Sie Ihren Diesel oder Benziner, in der Stadt oder auf dem Land betanken, lohnt es sich immer darauf zu achten, welche Tankstelle angesteuert wird. Innerhalb eines 10 Kilometer-Radius kommt es in Städten zumeist zu Preisdifferenzen von 10 Cent/Liter, wenn man aber eine längere Strecke über die Autobahn fährt, so kann man mit einem 2-km-Umweg bereits bis zu 30 Cent/Liter sparen. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,230 €uro je Liter
- Super: 1,424 €uro je Liter
- E10: 1,402 €uro je Liter

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,139 €/l zu 1,539 €/l (+ 40 ct/l)
- Super: 1,319 €/l zu 1,719 €/l (+ 40 ct/l)
- E10: 1,299 €/l zu 1,699 €/l (+ 40 ct/l)

 

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück