Kraftstoffpreise leicht gesunken

Benzinpreise - Entwicklung

Nachdem die Entwicklung bei den Kraftstoffpreisen am Anfang der Woche noch darauf hindeutete, dass die Zeiten des günstigen Tankens vorbei sind, erscheint die Entwicklung heute eher ein kurzfristiger Ausschlag nach oben gewesen zu sein. Während vergleichbare Preise beim Benzin (Super E5 und E10) zuletzt vor drei Wochen vorhanden waren, musste unsere Redaktion beim Dieselpreis deutlich weiter zurückgehen. Ein vergleichbarer Dieselpreis ist in unseren Statistiken zuletzt vor knapp sechs Woche abzulesen gewesen.

Laut Marktteilnehmern ist der Anstieg der Benzin- und Dieselpreise nicht auf die erhöhte Nachfrage seitens Deutschlands Autofahrern zurückzuführen, sondern auf die in der letzten Woche kräftig gestiegenen Ölnotierungen. Das US-Energieministerium (EIA) hatte vor einer Woche gemeldet, dass die landesweiten Erdölvorräte kräftig gesunken sind, wodurch es an den Börsen zu einem Preissprung kam und die Rohölpreise zeitweise um über fünf Prozent gestiegen sind. Die deutlichen Preiserhöhungen hatte dementsprechend direkten Einfluss auf die Benzin- und Dieselpreise an den heimischen Zapfsäulen.

Zwar sind die gemittelten Dieselpreise seit unseren letzten Kraftstoffnews um 0,4 Cent/Liter gesunken und bei den Benzinpreisen gab es mit 0,5 Cent/Liter sogar eine noch deutlichere Abwärtsbewegung, doch die Kraftstoffpreise von vor dem Preisanstieg der Rohölsorten, sind aktuell noch deutlich entfernt. Durch konstante Preisrückgänge in den letzten Tagen, ist der kräftige Preisanstieg der Ölnotierungen bereits jetzt komplett ausgeglichen worden. Aktuell gehen Marktbeobachter auch bei den Kraftstoffpreisen von weiteren Preisrückgängen aus. Ob die Kraftstoffpreise ebenfalls auf den günstigen Tiefstpreis von Ende letzter Woche sinken, bleibt jedoch abzuwarten.

Trotz gesunkener Preise, lohnt es sich darauf zu achten, welche Tankstelle angesteuert wird. Innerhalb eines 10 Kilometer-Radius kommt es in Städten zumeist zu Preisdifferenzen von 10 Cent/Liter, wenn man aber eine längere Strecke über die Autobahn fährt, so kann man mit einem 2-km-Umweg bereits bis zu 30 Cent/Liter sparen. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,250 €uro je Liter
- Super: 1,472 €uro je Liter
- E10: 1,449 €uro je Liter

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,149 €/l zu 1,549 €/l (+ 40 ct/l)
- Super: 1,359 €/l zu 1,739 €/l (+ 38 ct/l)
- E10: 1,339 €/l zu 1,719 €/l (+ 38 ct/l)

 

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück