Fahrverbote für Diesel-Pkw sind zulässig

Benzinpreise - Entwicklung

In der vergangenen Woche hat das Bundesverwaltungsgericht die befürchteten Fahrverbote für Diesel-PKW grundsätzlich für zulässig erklärt. Die Hürden für diese Fahrverbote sind jedoch relativ hoch und was das Urteil nun für die Praxis bedeutet ist noch nicht absehbar. Wirtschaft und Politik ringen nun, dem Anschein nach größtenteils gemeinsam, um eine gute Lösung. Millionen Autofahrern hilft dies derzeit jedoch wenig, denn die Wertverluste von Dieselfahrzeugen sind aktuell schon sehr real. Wenn Sie wissen wollen, wieviel ihr Diesel-Fahrzeug aktuell noch wert ist, können Sie ihr Auto HIER kostenlos bewerten lassen.

In knapp 70 Städten werden aktuell die Emissionsgrenzwerte überschritten - am stärksten in München, Stuttgart und Köln. Als Hauptgrund wurden hierfür Diesel-Pkw ausgemacht, denn diese sind laut Umweltbundesamt für fast 45 Prozent der NOx-Belastung in den Städten verantwortlich. In der Diskussion über den nun viel gescholtenen Diesel kommt jedoch häufig zu kurz, dass die CO² Emissionen, die das vergleichsweise größere Problem bei den Abgasen darstellen, bei Dieselfahrzeugen deutlich niedriger sind als bei Benzinern und auch der Kraftstoffverbrauch ist grundsätzlich niedriger. Umweltfreundlicher ist ein Benzin betriebener PKW somit nicht zwangsläufig.

Was die Preise an den deutschen Tankstellen betrifft, ist Diesel aufgrund der niedrigeren Besteuerung weiterhin günstiger. Allerdings ist der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten im zurückliegenden halben Jahr deutlich gesunken. Aktuell kostet Benzin (Super E5) lediglich knapp 17 Cent/Liter mehr als Diesel. Vor einem halben Jahr hatte der Preisunterschied noch bei gut 23 Cent/Liter gelegen.

Der Preisunterschied zwischen den im Tagesverlauf günstigsten und teuersten Tankstellen beträgt aktuell bis zu 37 Cent/Liter. Und auch wenn man lediglich die Spritpreise zur gleichen Uhrzeit in einem Umkreis von 10 Kilometern betrachtet, so liegen diese mit bis zu 15 Cent/Liter deutlich auseinander. Es lohnt sich daher vor dem Tanken zu prüfen welche Tankstellen die günstigsten Tankstellen in Ihrer Nähe oder auf Ihrer Reiseroute sind.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Montag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,226 €uro je Liter
- Super: 1,395 €uro je Liter
- E10: 1,374 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Montag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,059 €/l zu 1,429 €/l (+ 37 ct/l)
- Super: 1,239 €/l zu 1,609 €/l (+ 37 ct/l)
- E10: 1,219 €/l zu 1,589 €/l (+ 37 ct/l)

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück