Dieselpreise sinken weiter auf 2-Monats-Tief

Benzinpreise - Entwicklung

Dieselgate, Diesel- oder auch Abgasskandal sind nur Beispiele für die Titulierungen der Abgasmanipulation von vor drei Jahren, die zu weitreichenden Auswirkungen in der deutschen Automobilbranche geführt hat. Während aktuell immer mehr Entscheidungen zu Gunsten von durch die Manipulation benachteiligten Diesel - Fahrern vor Gericht getroffen werden, führen die Auswirkungen nun auch bei den Autoherstellern zu bedeutsamen Konsequenzen in der Produktion.

So hat sich der Autohersteller Daimler bereits im Sommer dazu entschieden, im Stammwerk in Untertürkheim zukünftig keine Dieselmotoren mehr zu bauen. Diese Entscheidung wurde aufgrund der merklich schwächeren Nachfrage von Diesel-Fahrzeugen getroffen, sodass der Fokus in Zukunft auf Benzin-Motoren gelegt werden wird. Die Produktion von Diesel-Komponenten wird am Standort zwar fortgesetzt, jedoch erfolgt die Endmontage künftig im polnischen Jawor und thüringischen Kölleda.

Während in den letzten Wochen und Monaten Benzinfahrer häufiger von der Entwicklung der Kraftstoffpreise profitieren konnten, kehrte sich dieser Vorteil Ende letzter Woche zu Gunsten der Dieseleigentümer um. So sanken die Dieselpreise  und im Gegensatz dazu stiegen die beiden Benzinpreise zuletzt deutlich. Aktuell hat sich die Entwicklung wieder auf vorherige „Trend“ geändert, sodass der gemittelte Dieselpreis im Vergleich zu unseren letzten Kraftstoffnews zwar erneut um spürbare 0,5 Cent/Liter gesunken ist, das Minus bei den beiden Benzinsorten mit 1,1 Cent/Liter jedoch wieder deutlicher ausfiel.

Unabhängig davon, ob Sie einen Diesel oder einen Benziner fahren, es lohnt es sich immer darauf zu achten, welche Tankstelle angesteuert wird. Innerhalb eines 10 Kilometer-Radius kommt es in Städten zumeist zu Preisdifferenzen von 10 Cent/Liter, wenn man aber eine längere Strecke über die Autobahn fährt, so kann man mit einem 2-km-Umweg bereits bis zu 30 Cent/Liter sparen. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Sonntag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,244 €uro je Liter
- Super: 1,395 €uro je Liter
- E10: 1,373 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Sonntag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,159 €/l zu 1,569 €/l (+ 41 ct/l)
- Super: 1,309 €/l zu 1,699 €/l (+ 39 ct/l)
- E10: 1,279 €/l zu 1,679 €/l (+ 40 ct/l)

 

 


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück