Benzinpreise und Spritpreise günstiger – Tankrabatt zeigt Wirkung

um 11:21 Uhr von tanke-günstig-

Benzinpreise - Entwicklung

Die Benzinpreise und Dieselpreise starten am Donnerstag erneut günstiger in den Tag. Die Spritpreise haben zur Einführung des Tankrabatts deutlich abgenommen, wie man an unserem Preis-Chart erkennen kann. Der Tankrabatt wurde zum größten Teil an die Autofahrer weitergegeben und hat binnen 24 Stunden einen deutlichen Preisrückgang aufgezeigt. Der befürchtete Ansturm auf die Tankstellen ist ausgeblieben, der Blick auf die Preisanzeigen hat trotzdem für Entspannung gesorgt.  Donnerstag früh kostete der Liter Diesel 2,004 €uro je Liter. Die Benzinpreise notierten heute früh für Super (E5) bei 1,964 €uro und für Super (E10) bei 1,905 €uro.

Der Dieselpreis ist um rund 10 Cent gesunken und Superbenzin Preis ist um 25 Cent reduziert worden. Somit wurde noch nicht der vollständige Tankrabatt von 35,2 Cent auf Benzin und 16,7 Cent auf Diesel weitergegeben. Die Tankstellenpreise setzen sich aus mehrerer Faktoren zusammen. Ein ausschlaggebender Grund ist der Einkaufspreis von Benzin und Diesel, dieser ist auch stark von den Rohstoffpreisen und der politischen Lage abhängig. Die Tankstellenbetreiber hatten vor dem 31. Mai nicht die Möglichkeit steuerbegünstigten Sprit einzukaufen, sodass sie jetzt eine Art Mischkalkulation aus altem und neuem Preis an die Verbraucher weitergegeben wird.

Ein Grund, warum die Steuersenkung nicht sofort bei allen Verbrauchern ankommt, ist, dass die gesenkte Steuer nicht beim Verkauf an der Zapfsäule, sondern ab Tanklager beziehungsweise Raffinerie anfällt. Das bedeutet, dass alle vor Mitternacht gelieferten Vorräte der Tankstellen noch mit dem höheren Steuersatz belastet sind. Das wird sich in den nächsten Tagen höchstwahrscheinlich einpendeln.

Zwischen den teuersten und den günstigsten Tankstellen liegen die Preisunterschiede bei Diesel bei mehr als 60 Cent und bei Superbenzin bis zu einem Euro Differenz. Am günstigsten tankt man im Rheinland-Pfalz und Niedersachsen, hingegen am teuersten ist die Tankfüllung in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin, wie man an der Übersicht der regionalen Kraftstoffpreise entnehmen kann. Der aktuelle Benzinpreis-Trend zeigt eine Tendenz nach unten.

Wer clever sein und günstig tanken möchte, nutzt unseren Preis- und Tankstellenvergleich. So finden Sie die nächste Tankstelle und den günstigsten Dieselpreis oder Benzinpreis vor Ort. Für Urlauber und Reisende empfiehlt sich unser Routenplaner, mit dem man Zwischenstopps auf der Strecke zum günstigen Tanken einplanen kann. Übrigens: Rein statistisch war vergangene Woche die beste Zeit zum Tanken um 21 Uhr. Auch zwischen 18 und 21 Uhr waren die Spritpreise auf einem niedrigeren Vergleichsniveau.

Benzinpreise - Zahlen

Benzinpreise und Dieselpreise in ihrer Region vergleichen und die günstigsten Spritpreise finden.

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

 

 

- Diesel: 1,932 €uro je Liter

- Super (E5): 1,951 €uro je Liter

- Super (E10): 1,891 €uro je Liter

 

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

 

 

- Diesel: 1,729 €/l zu 2,344 €/l (-4,62 ct/l)

- Super (E5): 1,589 €/l zu 2,879 €/l (-17,74 ct/l)

- Super (E10): 1,579 €/l zu 2,399 €/l (-17,80 ct/l)

 

 

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen, an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren, um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück