Benzinpreise und Dieselpreise setzen Aufwärtstrend fort | Aktuelle Benzin- und Diesel-News vom 16.11.2020

um 10:36 Uhr von Benjamin Stelse

Benzinpreise - Entwicklung

Am zurückliegenden Wochenende wurde bekannt, dass um die Rahmenbedingungen und Regularien der neuen Abgasnorm Euro 7 ein regelrechtes Tauziehen ausgebrochen ist. Denn die neue Norm könnte das Straßenbild in ganz Europa ab dem geplanten Start im Jahr 2025 nachhaltig verändern. So ist in den Vorgaben der EU-Kommission vorgesehen, dass zukünftig der Schadstoffausstoß massiv reduziert werden soll. Vor allem die Reduzierung von Stickoxid soll im Fokus der Kommission stehen.

Während aktuell bei Benzin-Motoren ein Schadstoffausstoß von 60 Milligramm pro Kilometer und bei Diesel-Motoren 80 Milligramm zugelassen sind, sollen ab 2025 nur noch Werte von 30 Milligramm pro Kilometer oder gar 10 Milligramm pro Kilometer erlaubt sein. Ein wesentlicher Unterschied ist zudem, dass Autos zukünftig die angegebenen Daten in allen Situationen bestehen müssen. Aktuell gelten zahlreiche Ausnahmen, zu denen das Fahren mit Anhänger oder Dachboxen zählt, aber auch die Berücksichtigung von besonders tiefen oder hohen Temperaturen.

Sollten die beschriebenen Vorgaben vollumfänglich umgesetzt werden, würde dies faktisch das Aus für alle Neuwagen mit Verbrennungsmotoren bedeuten. Selbst die neuste Motoren-Generation kann die von der EU-Kommission veranschlagten Werte nicht erreichen. Kritisiert wird von Analysten zudem, dass der geplante Aufschwung für E-Autos nur schwierig zu bewältigen sei, da die Lade-Infrastruktur innerhalb von vier Jahren nicht ausreichend ausgebaut werden könnte.

Fahrzeugeigentürmer deren Autos über einen Verbrennungsmotor verfügen müssen sich weder jetzt noch zukünftig Sorgen um die Zulassung machen, da Bestandsfahrzeuge auch zukünftig weiter betrieben werden dürfen. In Bezug auf die laufenden Kosten mussten sowohl Diesel-Fahrer, als auch Fahrer von Benzinern zuletzt wieder deutlich steigende Spritpreise beobachten. Die Preise aller drei Spritsorten sind zuletzt den deutlichen Vorgaben des Rohölmarktes gefolgt, an dem die Preise Mitte letzter Woche die höchsten Stände seit Anfang September erreichten.

Im Detail bedeuten die jüngsten Preissteigerungen am heimischen Kraftstoffmarkt, dass sowohl der gemittelte Dieselpreis (1,057 Cent/Liter), als auch die Preise der Benzinsorten Super E5 (1,251 Cent/Liter) und Super E10 (1,204 Cent/Liter) seit Ende letzter Woche um 1,4 Cent/Liter gestiegen sind. Noch deutlicher wird der aktuelle Aufwärtstrend auf Wochensicht. Denn innerhalb von sieben Tagen sind die Preise aller drei Spritsorten um kräftige 3,2 Cent/Liter gestiegen. Da die Rohölpreise zuletzt seitwärts tendierten, könnten auch der Aufwärtstrend der Spritpreise zeitnah stoppen.

Speziell in Zeiten mit starken Preisschwankungen lohnt es sich darauf zu achten, welche Tankstelle angesteuert wird. Innerhalb eines 10 Kilometer-Radius kommt es in Städten zumeist zu Preisdifferenzen von 10 Cent/Liter, wenn man aber eine längere Strecke über die Autobahn fährt, so kann man mit einem 2-km-Umweg bereits bis zu 30 Cent/Liter sparen. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt der Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Sonntag je nach Kraftstoffsorte bei:

 

- Diesel: 1,057 €uro je Liter
- Super: 1,251 €uro je Liter
- E10: 1,204 €uro je Liter

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Sonntag wie folgt dar *:

 

- Diesel: 0,949 €/l zu 1,409 €/l (+ 46 ct/l)
- Super: 1,139 €/l zu 1,589 €/l (+ 45 ct/l)
- E10: 1,089 €/l zu 1,539 €/l (+ 45 ct/l)

 

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück