Benzinpreise und Dieselpreise etwas günstiger | Aktuelle Benzin- und Diesel-News vom 26.08.2021

um 10:45 Uhr von Akif Sahin

Benzinpreise - Entwicklung

Die Schwäche der Ölpreise drückt die Benzinpreise und Dieselpreise auch in dieser Woche weiter nach unten. Dabei setzt sich der Seitwärtstrend mit leichter Tendenz nach unten, wie man auch unserem Preis-Chart für Diesel und Benzin erkennen kann, weiter fort. Die Spritpreise sind im Vergleich zur Vorwoche noch einmal leicht günstiger geworden. Heute früh kostete der Liter Super E5 1,638 €uro/Liter und Super E10 1,580 €uro/Liter. Diesel kostete 1,400 €uro/Liter.

Die Benzinpreise und Dieselpreise dürften sich in den kommenden Tagen wieder nach oben orientieren, da die Ölpreise in dieser Woche deutlich zugelegt und ihre kurzfristig starke Schwäche wieder austariert haben. Mit größeren Sprüngen nach oben müssen Autofahrer aktuell dennoch nicht rechnen. Dafür ist der Einfluss der Ölpreise auf die Spritkosten weiterhin zu gering. Dennoch bleibt die bisher stärkere Nachfrage auch aktuell weiter erhalten.

Neben einer späteren Erntesaison, die insbesondere den Dieselverbrauch in Deutschland gestärkt hat, bleibt auch die Nachfrage nach Benzin weiterhin hoch. Hier spielt auch eine Rolle, dass die Mobilität insgesamt in Deutschland zugenommen hat. Von Lockdowns und stärkeren Einschränkungen ist man auch in der Berufswelt nicht mehr so stark betroffen, sodass auch immer mehr Pendler in den Straßenverkehr zurückgekommen sind. Auch die Homeoffice-Rate nimmt in Deutschland immer weiter ab, was zu einem erhöhten Spritverbrauch insgesamt beiträgt.

Langfristig werden die Benzinpreise und Dieselpreise steigen. Grund ist die CO2-Steuer, die Anfang des Jahres eingeführt wurde. Die von schwarz-rot beschlossene CO2-Abgabe hat einen deutlichen Preisschub beim Benzin- und Dieselpreis geleistet und wird in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Im aktuellen Wahljahr versuchen die Parteien deshalb auch stärker hervorzuheben, wie sie für eine Entlastung von Autofahrern sorgen wollen. Es wird jedoch deutlich, dass in vielerlei Hinsicht kaum mit Entlastungen von Autofahrern zu rechnen ist.

Seien Sie clever und tanken Sie günstig! Nutzen Sie unseren Preis- und Tankstellenvergleich. So finden Sie die nächste Tankstelle und die günstigsten Dieselpreise und Benzinpreise vor Ort. Für Urlauber und Reiselustige empfiehlt sich unser Routenplaner, mit dem man Zwischenstopps auf der Strecke zum günstigen Tanken einplanen kann. Übrigens: Rein statistisch bleibt aus unserer Sicht die beste Zeit zum günstigen Tanken zwischen 19 und 22 Uhr. Vermeiden Sie es früh morgens zu tanken. Da sind die Preise an den Zapfsäulen durchschnittlich am höchsten.

Benzinpreise - Zahlen

Benzinpreise und Dieselpreise in ihrer Region vergleichen und den günstigsten Spritpreis finden.

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,369 €uro je Liter

- Super (E5): 1,596 €uro je Liter

- Super (E10): 1,538 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,269 €/l zu 1,719 €/l (+ 45 ct/l)

- Super (E5): 1,479 €/l zu 1,969 €/l (+ 49 ct/l)

- Super (E10): 1,419 €/l zu 1,939 €/l (+ 52 ct/l)

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen, an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück