Benzinpreise und Dieselpreise bewegen sich weiter seitwärts | Aktuelle Benzin- und Diesel-News vom 27.05.2021

um 10:44 Uhr von Akif Sahin

Benzinpreise - Entwicklung

Die Benzinpreise und Dieselpreise bewegen sich auch in dieser Woche weiter seitwärts. Wie man an unserem Preis-Chart erkennen kann, haben die Spritpreise im Vergleich zur Vorwoche etwas weiter zugelegt. Die Preise für Diesel und Benzin bleiben auf einem hohen Preis-Niveau. Die Ölpreise stützen dabei das Preis-Niveau. Zuletzt hatten die Ölpreise deutlich nachgegeben, um diese Woche schließlich wieder deutlich zuzulegen. Die weiterhin niedrige Nachfrage wird mit einer gedrosselten Produktion beantwortet. Das stützt vor allem die Benzinpreise und trägt zu einer Preisbewegung in einem sehr engen Preiskorridor bei.

Aktuell kostet der Liter Super E5 1,570 €uro/Liter und Super E10 1,512 €uro/Liter. Diesel kostet 1,358 €uro/Liter. Die Preise dürften auch in Zukunft nur moderat weiter steigen. Die Nachfrageeffekte lassen weiter auf sich warten. Es wird zwar davon ausgegangen, dass mit der Erhöhung der Mobilität eine größere Nachfrage auf dem Markt entstehen wird, allerdings muss man dabei berücksichtigen, dass wichtige Raffinerien in Deutschland aktuell in Wartungs- und Revisionsarbeiten verwickelt sind. Entsprechend ist davon auszugehen, dass die langsam steigende Nachfrage von den Raffinerien, die teilweise deutlich unter Last fahren, zunächst aufgefangen wird.

Wer sich auch mal einen rein statistischen Blick auf die Benzinpreise gönnen möchte, findet eine aktuelle Auswertung beim Statistischen Bundesamt. Das Bundesamt hat ermittelt, dass die Preise für Kraftstoffe im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 23,3 % gestiegen sind. Die Behörde gibt ebenfalls als Gründe für die Preiserhöhungen die Wiedereinführung der Mehrwertsteuer, die Einführung der CO2-Steuer und die gestiegenen Ölpreise an. Der Import von Rohöl hat allerdings vergleichsweise abgenommen. Es wird erneut deutlich, dass die Verbraucherpreise durch diese Verteuerungen bei Diesel und Benzin insgesamt steigen.

Wer clever sein und günstig tanken möchte, nutzt unseren Preis- und Tankstellenvergleich. So finden Sie die nächste Tankstelle und den günstigsten Dieselpreis oder Benzinpreis vor Ort. Für Urlauber und Reiselustige empfiehlt sich unser Routenplaner, mit dem man Zwischenstopps auf der Strecke zum günstigen Tanken einplanen kann. Übrigens: Rein statistisch bleibt aus unserer Sicht die beste Zeit zum günstigen Tanken zwischen 19 und 22 Uhr. Vermeiden Sie es früh morgens zu tanken. Da sind die Preise an den Zapfsäulen durchschnittlich am höchsten.

Benzinpreise - Zahlen

Günstige Benzinpreise und Dieselpreise vergleichen

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,337 €uro je Liter

- Super (E5): 1,542 €uro je Liter

- Super (E10): 1,484 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,219 €/l zu 1,679 €/l (+ 46 ct/l)

- Super (E5): 1,409 €/l zu 1,879 €/l (+ 47 ct/l)

- Super (E10): 1,369 €/l zu 1,829 €/l (+ 46 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen, an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück