Benzinpreise steigen weiter – Spritpreise teurer statt günstig | Aktuelle Benzin- und Diesel-News vom 11.11.2021

um 11:33 Uhr von Akif Sahin

Benzinpreise - Entwicklung

Die Benzinpreise und Dieselpreise haben auch in dieser Woche ihre Seitwärtsbewegung mit einem leichten Trend nach oben fortgesetzt. Diesel notiert mittlerweile wieder auf einem Allzeithoch. Super E5 und E10 kommen einem Allzeithoch immer näher. Aktuell haben wir die höchsten Benzinpreise seit 9 Jahren. Heute früh notierte der Benzinpreis für Super E5 bei 1,788 €uro/Liter und Super E10 bei 1,729 €uro/Liter. Der Dieselpreis notierte bei 1,601 €uro/Liter.

Die Preise für Diesel und Benzin sind weiter gestiegen. Dabei schwächeln die Ölpreise gerade wieder deutlich nach unten. Trotzdem führt das an den Zapfsäulen zu keiner Entspannung. Zum einen wirken sich solche günstigeren Preise nicht sofort auf die Benzinpreise und Dieselpreise aus. Zum anderen gibt es auch produktionstechnisch immer wieder Probleme. So hat der Dieselpreis in Süd deutlich in dieser Woche zugenommen, weil an mehreren Standorten aktuell kein Diesel produziert werden kann. Die Nachfrage bleibt dennoch stabil, was die Spritpreise steigen lässt.

Bereits jetzt lässt sich festhalten, dass die Spritpreise weiter steigen dürften und im neuen Jahr auch schon deutliche Zuschläge erhalten werden. Das liegt zum einen an der CO₂-Steuer, die noch einmal zu Jahresbeginn erhöht wird. Außerdem preisen einige Tankstellen und Händler bereits jetzt die neuen THG-Quotierungen in ihrer Berechnung mit ein. Eine Entspannung der Preisentwicklung dürfte nicht vor dem Frühjahr zustande kommen. Allerdings ist diese Annahme mit viel Unsicherheit verbunden. Langfristig dürften die Dieselpreise und Benzinpreise jedoch weiter steigen. Dabei sind die aktuellen Entwicklungen nur der Beginn einer längeren Preisspirale nach oben.

Clever tanken können Sie smart mit tanke-günstig! Nutzen Sie unseren Preis- und Tankstellenvergleich. So finden Sie die nächste Tankstelle und die günstigsten Dieselpreise und Benzinpreise vor Ort. Für Urlauber und Reiselustige empfiehlt sich unser Routenplaner, mit dem man Zwischenstopps auf der Strecke zum günstigen Tanken einplanen kann. Übrigens: Rein statistisch bleibt aus unserer Sicht die beste Zeit zum günstigen Tanken zwischen 19 und 22 Uhr. Vermeiden Sie es früh morgens zu tanken. Da sind die Preise an den Zapfsäulen durchschnittlich am höchsten.

Benzinpreise - Zahlen

Benzinpreise und Dieselpreise in ihrer Region vergleichen und die günstigsten Spritpreise finden.

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,570 €uro je Liter

- Super (E5): 1,746 €uro je Liter

- Super (E10): 1,687 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

 

- Diesel: 1,399 €/l zu 1,909 €/l (+ 51 ct/l)

- Super (E5): 1,609 €/l zu 2,109 €/l (+ 50 ct/l)

- Super (E10): 1,549 €/l zu 2,049 €/l (+ 50 ct/l)

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen, an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren, um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück