Benzinpreise steigen weiter

Benzinpreise - Entwicklung

Zum Start der neuen Woche blieb der übliche Preisrückgang aus, der sich nach den Preiserhöhungen vom Wochenende zumeist einstellt. In dieser Woche verharrten die Kraftstoffpreise jedoch auf dem Preislevel vom Wochenende, so dass sich zwischen Donnerstag und Montag ein Preisanstieg von rund 1,5 Cent/Liter bei den durchschnittlichen Diesel- und Benzinpreisen ergeben hat.

Insgesamt müssen sich Autofahrer auch im weiteren Juli-Verlauf wohl auf steigende Spritpreise an den deutschen Tankstellen einstellen. Zumindest deutet die bullische Stimmung am Weltölmarkt darauf hin, dass die Ölpreise schon bald auf neue Langzeithöchststände klettern könnten und wir daher in den kommenden Urlaubs- und Reisewochen mit spürbaren Preisanstiegen an den Zapfsäulen rechnen müssen.

Wer jedoch unabhängig von den Entwicklungen auf dem Weltölmarkt beim Tanken sparen möchte, der kann dies schnell und einfach mit unserem Benzinpreisvergleich tun. Aktuell liegt der Preisunterschied zwischen den im Tageverlauf teuersten und günstigsten Tankstellen in einem Umkreis von 10 Kilometern, zur gleichen Uhrzeit häufig bei bis zu 15 Cent/Liter. Steuert man bei einer längeren Reise eine Tankstelle an, die bis zu 2-Kilometernvon der Autobahn entfernt ist, so beträgt die Ersparnis nicht selten bis zu 30 Cent/Liter, was einem Rabatt von rund 25 Prozent entspricht.

Neben der Wahl der günstigsten Tankstelle lohnt es sich auch darauf zu achten wann man tanken fährt. Aktuell können Autofahrer am günstigsten zwischen 16:00 und 17:00 Uhr sowie zwischen 19:00 und 22:00 Uhr tanken. In dem dazwischen liegenden Zeitraum, der zuvor stets als der beste Zeitpunkt galt um billig zu tanken, wurden die Diesel- und Benzinpreise zuletzt leicht angehoben. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen stets ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Montag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,281 €uro je Liter
- Super: 1,465 €uro je Liter
- E10: 1,444 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Montag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,189 €/l zu 1,549 €/l (+ 36 ct/l)
- Super: 1,379 €/l zu 1,689 €/l (+ 31 ct/l)
- E10: 1,359 €/l zu 1,669 €/l (+ 31 ct/l)

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück