Benzinpreise steigen auf 5-Monats-Hoch

Benzinpreise - Entwicklung

An der jüngsten Aufwärtsbewegung der Kraftstoff- preise wird wieder einmal deutlich, dass eine unmittelbare Abhängigkeit von der Entwicklung der Rohölpreise besteht. Seit Anfang Dezember ist an den Finanzmärkten ersichtlich, dass der über Monate anhaltende Seitwärtstrend der Rohölpreise beendet wurde und die Preise in eine Aufwärtsbewegung übergegangen sind. Die Kraftstoffpreise folgen den Vorgaben des internationalen Ölmarktes und suchen seit vier Wochen ebenfalls den Weg nach oben.

Nachdem die für Europa relevante Ölsorte Brent aktuell auf den höchsten Stand seit August 2019 gestiegen ist, muss bei den beiden Benzin-Sorten (Super E5 und E10) ebenfalls bis zu diesem Zeitraum zurückgegangen werden, um vergleichbare Werte in unseren Statistiken zu finden. Die Entwicklung des gemittelten Dieselpreises muss aus Verbrauchersicht als noch unfreundlicher bezeichnet werden. Zum Start in den ersten Handelstag des Jahres 2020 ist der Dieselpreis auf 1,322 €/Liter gestiegen. Ein vergleichbarer Preis wurde beim Dieselkraftstoff im gesamten vergangenen Jahr nicht erreicht.

Die jüngste Entwicklung der Kraftstoffpreise ist auf die Vorgaben der Finanzmärkte zurückzuführen. Erfahrungsgemäß kann es zu einer leichten Verzögerung bei den Auswirkungen auf die Kraftstoffpreise kommen. Während die Aufwärtsbewegung der Rohölpreise bereits Anfang Dezember begann, folgten die Kraftstofpreise nur wenigen Tagen später. Innerhalb von weniger als vier Wochen hat die Aufwärtsbewegung bei beiden Benzinsorten zu einem Anstieg von deutlichen 6,3 Cent/Liter bzw. 4,5 Prozent geführt. Das Plus beim gemittelten Dieselpreis ist mit 7,7 Cent bzw. rund 6,2 Prozent sogar noch kräftiger.

Statistisch gesehen bleibt die beste Uhrzeit um billig zu tanken zwischen 20:00 und 22:00 Uhr. Kurz davor erhöhen viele Gesellschaften die Preise jedoch, weil viele Verbraucher noch nicht mitbekommen haben, dass sich die günstigste Uhrzeit zum Tanken, seit einigen Monaten nach hinten verschoben hat. Nach 22:00 Uhr ziehen die Spritpreise dann jedoch wieder kräftig an. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,322 €uro je Liter
- Super: 1,451 €uro je Liter
- E10: 1,429 €uro je Liter

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,199 €/l zu 1,649 €/l (+ 45 ct/l)
- Super: 1,329 €/l zu 1,749 €/l (+ 42 ct/l)
- E10: 1,299 €/l zu 1,729 €/l (+ 43 ct/l)

 

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück