Benzinpreise stabilisieren sich auf Halbjahres-Hoch

Benzinpreise - Entwicklung

In den vergangenen Tagen haben sich die Benzinpreise an den deutschen Tankstellen, nach dem rasanten Höhenflug der vergangenen Wochen, stabilisiert. Die Dieselpreise sind am zurückliegenden Wochenende sogar leicht gesunken. Insgesamt sind die Durchschnittspreise für Diesel in der ersten Monatshälfte somit nur minimal gestiegen. Die durchschnittlichen Benzinpreise (Super E5) sind im bisherigen Mai-Verlauf um 1,7 Cent/Liter bzw. rund ein Prozent gestiegen. Beide Spritsorten befinden sich aktuell jedoch in der Nähe ihrer Jahres-Höchstständen.

Die Preisdifferenz zwischen den beiden Spritsorten Diesel und Benzin beträgt aktuell 22 Cent/Liter und ist somit seit dem Rekordtief von Mitte Februar, also innerhalb von drei Monaten um rund 13 Cent/Liter gestiegen. Der derzeitige Unterschied zwischen den Diesel- und Benzinpreisen befindet sich zwar in einem normalen Rahmen, ist auf der anderen Seite  jedoch auch der Höchste seit September 2017.

Die Aussichten für die weitere Spritpreis-Entwicklung sind aktuell undurchsichtig, weil sich die Preise am hoch spekulativen Ölmarkt zurzeit etwas von den fundamentalen Marktdaten entkoppelt haben und stark von politischen Entscheidungen abhängen. So könnte die harte Vorgehensweise der US-Regierung gegen den Iran, auf verschiedene Arten zu stark steigenden Ölpreisen führen. Andererseits hat die überraschenden Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China auch das Potential die Ölpreise sinken zu lassen.

Doch egal wie sich die Preise am Weltölmarkt entwickeln, es lohnt sich vor dem Tanken immer die aktuellen Spritpreise an den Tankstellen zu vergleichen. Statistisch gesehen hat die die besten Chancen billig zu tanken, wenn man eine Tankstelle zwischen 18:00 und 21:00 Uhr ansteuert. Allerdings weichen auch dann die Preise an den Zapfsäulen zumeist deutlich voneinander ab, zudem bieten einige Tankstellen auch schon zu anderen Zeitprunkten ihre Tagestiefstpreise an.

Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Sonntag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,291 €uro je Liter
- Super: 1,511 €uro je Liter
- E10: 1,489 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Sonntag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,189 €/l zu 1,599 €/l (+ 41 ct/l)
- Super: 1,399 €/l zu 1,769 €/l (+ 37 ct/l)
- E10: 1,379 €/l zu 1,749 €/l (+ 37 ct/l)

 

 


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück