Benzinpreise stabil, Dieselpreise legen zu

Benzinpreise - Entwicklung

Die Preise für die Kraftstoffsorten Diesel und Benzin (Super E5) haben sich in den vergangenen zehn Tagen unterschiedlich entwickelt. Während sich die durchschnittlichen Benzinpreise in diesem Zeitraum kaum bewegt haben, sind die gemittelten Dieselpreise um 1,5 Cent/Liter gestiegen.

Dementsprechend hat sich auch der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten wieder auf 19 Cent/Liter verringert, nachdem er in den Wochen zuvor von 17,5 auf 20,5 Cent/Liter angestiegen war. Insgesamt befindet sich die Differenz zwischen den Diesel- und Benzinpreisen auf einem vergleichsweise niedrigen Stand, was verdeutlicht, dass die Dieselpreise in den vergangenen Jahren stärker gestiegen sind als die Benzinpreise. Mitte August 2017 und 2016 hatte der Preisunterschied jeweils bei 21,5 Cent/Liter gelegen. Im Jahr 2015 belief sich die Preisdifferenz sogar auch 27,5 Cent/Liter.

Weiterhin folgt die Entwicklung der heimischen Kraftstoffpreise im Wesentlichen den Vorgaben vom globalen Ölmarkt. Im Vergleich zu den Heizölpreisen dauert es allerdings stets etwas länger bis sinkende Rohölpreise an den Tankstellen ankommen. Auch der jüngste, kräftige Preisrückgang am Ölmarkt hat sich noch nicht an den Zapfsäulen bemerkbar gemacht. Grundsätzlich haben die Spritpreise zurzeit etwas Spielraum nach unten, aber weil das Wochenende vor der Tür steht, müssen sich Autofahrer wohl darauf einstellen, dass man erst in der kommenden Woche wieder billiger tanken kann.

Unabhängig vom Weltölmarkt kann man jedoch beim Tanken kräftig sparen, wenn man darauf achtet, wenn man welche Tankstelle ansteuert. Besonders wenn man auf der Autobahn unterwegs ist lohnt es sich eine Tankstelle in der Nähe einer Abfahrt anzusteuern, denn bereits ein 2-Kilometer-Umweg kann eine Ersparnis von bis zu 30 Cent/Liter bringen. Aber auch wenn man keine weitere Reise unternimmt, kann die Ersparnis in einem Umkreis von 10 Kilometern, zur gleichen Uhrzeit bis zu 15 Cent/Liter betragen.

Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen stets ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Donnerstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,292 €uro je Liter
- Super: 1,482 €uro je Liter
- E10: 1,460 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Donnerstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,199 €/l zu 1,549 €/l (+ 35 ct/l)
- Super: 1,389 €/l zu 1,699 €/l (+ 31 ct/l)
- E10: 1,369 €/l zu 1,679 €/l (+ 31 ct/l)

 


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück