Benzinpreise sinken auf 20-Wochen-Tief

Benzinpreise - Entwicklung

Autofahrer werden beim Tanken im Ausland vor eine Herausforderung mit den landeseigenen Bezeichnungen für Diesel und Benzin gestellt. Innerhalb Deutschlands sollte eigentlich eindeutig sein, welche Kraftstoff und somit welche Zapfpistole für das eigene Auto verwendet werden sollte. Während der Griff zur Diesel-Zapfpistole spätestens beim Versuch des Einführens in den Einfüllstutzen eines Benziners scheitert, bietet die Benzin-Zapfpistole keinen vergleichbaren Schutz für Dieselfahrer. So tankte ein Flensburger Dieselfahrer diese Woche versehentlich zehn Liter Benzin und entschied sich nach dem Bezahlen, den falsch getankten Kraftstoff in der Kanalisation zu entsorgen. Zeugen riefen die Polizei und es folgte eine Anzeige wegen Gewässerverunreinigung.

Die Falschbetankung seines Diesels und die daraus resultierenden Konsequenzen, verursachen für den Dieselfahrer aus Flensburg voraussichtlich noch einige Kosten. Bei der Betankung mit dem korrekten Kraftstoff, dürfte er sich aber genauso freuen, wie alle anderen Autofahrer. Denn die jüngste Preisentwicklung der Kraftstoffe seit unserem letzten Kraftstoffpreis-News ist für alle Autofahrer durchaus erfreulich.

Nach zuletzt zwei Kraftstoffpreise-News mit steigenden Preisen, folgt heute ein Preisrückgang bei allen drei Sprit-Sorten. So sank zu heute der gemittelte Dieselpreis um 0,3 Cent/Liter, und bei den beiden Benzin-Sorten (Super E5 und E10) waren die Preisrückgänge mit jeweils 0,9 Cent/Liter sogar dreimal so hoch. Der Dieselpreis konnte somit zumindest einen kleinen Teil der Preissteigerung seit letzter Woche wieder wettmachen. Benzinfahrer können sich hingegen darüber freuen, dass die Preissteigerung durch das heutige Minus komplett neutralisiert wurden. Ein vergleichbares Preisniveau bei den Benzinsorten wurde zuletzt Anfang April erreicht.

Bitte achten Sie immer darauf, dass Sie den passenden Kraftstoff für Ihr Fahrzeug tanken. Darüber hinaus lohnt es sich immer darauf zu achten, welche Tankstelle angesteuert wird. Innerhalb eines 10 Kilometer-Radius kommt es in Städten zumeist zu Preisdifferenzen von 10 Cent/Liter, wenn man aber eine längere Strecke über die Autobahn fährt, so kann man mit einem 2-km-Umweg bereits bis zu 30 Cent/Liter sparen. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,232 €uro je Liter
- Super: 1,417 €uro je Liter
- E10: 1,395 €uro je Liter

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,129 €/l zu 1,539 €/l (+ 41 ct/l)
- Super: 1,309 €/l zu 1,719 €/l (+ 41 ct/l)
- E10: 1,289 €/l zu 1,699 €/l (+ 41 ct/l)

 

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück