Benzinpreise sinken auf 15-Wochen-Tief

Benzinpreise - Entwicklung

Mit den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg, starten am Montag nun auch die letzten beiden Bundesländer in die Sommerferien. In Bayern und Baden-Württemberg leben mit zusammen rund 24 Millionen Einwohnern, fast ein Dritter aller Einwohner von Deutschland. Viele Urlauber fahren mit dem Auto in den wohlverdienten Urlaub. Durch den Beginn im Süden und dem Ende der Sommerferien in Berlin und Brandenburg am 02.08. bzw. 03.08., kann es Ende der kommenden Woche eng auf Deutschlands Straßen werden.

Unabhängig ob sich die Autofahrer auf dem Weg nach Hause befinden, oder erst in den Urlaub aufbrechen, die Entwicklung der Benzin- und Dieselpreise dürfte beide Lager freuen. So befindet sich der gemittelten Dieselpreise sind seit unseren letzten Kraftstoffnews in einer Seitwärtsbewegung, sodass es hier keine Bewegung gab. Anders sieht es bei den beiden Benzinsorten (Super E5 und E10) aus. Während bei der Benzinsorte E10 ein Preisrückgang um 0,4 Cent/Liter zu verzeichnen ist, ist das Minus bei der Sorte E5 mit 0,5 Cent/Liter noch deutlicher.

Über einen Vorteil dürfen sich die Autofahrer im Süden bereits vor dem Beginn der Sommerferien freuen. So sind alle Kraftstoffpreise seit Mitte Juni, der den Beginn der Feiern in den ersten Bundesländern markiert, teilweise deutlich gesunken. Das Minus bei den Dieselpreisen muss mit 0,5 Cent/Liter als übersichtlich bezeichnet werden. Nachdem die Preisentwicklung bei beiden Benzinsorten im Verlauf der letzten Wochen zunächst unterschiedlich stark ausfiel, fällt der Preisrückgang aktuell mit 3,2 Cent/Liter bei beiden Sorten gleich hoch aus und ist im Vergleich zum gemittelten Dieselpreis wesentlich kräftiger.

Ob Sie Ihren Tank auf dem Weg in den Urlaub, auf der Heimreise oder einfach im Alltag füllen, raten wir immer darauf zu achten, welche Tankstelle angesteuert wird. Innerhalb eines 10 Kilometer-Radius kommt es in Städten zumeist zu Preisdifferenzen von 10 Cent/Liter, wenn man aber eine längere Strecke über die Autobahn fährt, so kann man mit einem 2-km-Umweg bereits bis zu 30 Cent/Liter sparen. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,250 €uro je Liter
- Super: 1,472 €uro je Liter
- E10: 1,449 €uro je Liter

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,149 €/l zu 1,549 €/l (+ 40 ct/l)
- Super: 1,359 €/l zu 1,739 €/l (+ 38 ct/l)
- E10: 1,339 €/l zu 1,719 €/l (+ 38 ct/l)

 

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück