Benzinpreise seitwärts – Spritpreise halten hohes Niveau | Aktuelle Benzin- und Diesel-News vom 13.01.2022

um 11:17 Uhr von Akif Sahin

Benzinpreise - Entwicklung

Die Benzinpreise bewegen sich aktuell seitwärts, während sich die Dieselpreise weiter nach oben orientieren. Während die Dieselpreise auf einen neuen Rekordwert angestiegen sind, notieren die Benzinpreise weiter auf einem sehr hohen Niveau, aber unter dem Höchststand von Anfang Januar. Donnerstag früh kostete der Liter Diesel 1,637 €uro je Liter. Die Benzinpreise heute früh notierten für Super (E5) bei 1,776 €uro und für Super (E10) bei 1,717 €uro.

Unser Preis-Chart zeigt die Entwicklung sehr deutlich an. Der bisherige Höhepunkt bei den Spritpreisen war am 2. Januar gewesen. Hier hatte sich die CO₂-Steuer und die THG-Quotierung noch einmal durchgesetzt. Danach sah es zunächst nach Entspannung aus. Wir sehen an der aktuellen Entwicklung auch, dass der Abstand zwischen Diesel- und Benzinpreisen weiter abnimmt. Vielfach mussten Autofahrer in dieser Woche deutlich erhöhte Preise an den Zapfsäulen für Kraftstoffe zahlen. Immer häufiger sind Autofahrer mit Preisen bei 2 €uro je Liter und sogar darüber betroffen.

Die aktuelle Entwicklung lässt weiter nichts Gutes erahnen. Zwar gehen wir aktuell aufgrund der Entwicklungen weiterhin davon aus, dass die Spritpreise zum Frühjahr hin weiter nachgeben werden, aber langfristig muss man mit steigenden Preisen für Diesel und Benzin rechnen. Dies ist politisch auch gewollt. So könnte in diesem Jahr die CO₂-Steuer noch einmal angehoben werden, weil die Ampel-Regierung auch beim Thema Umweltschutz nachlegen und die Kosten für fossile Energieträger künstlich weiter anheben dürfte. In anderen Ländern gibt es bereits Versuche zum Gegensteuern. In Polen soll die Mineralölkraftsteuer gesenkt werden. Dies könnte zu noch mehr Tanktourismus aus Deutschland führen.

Clever tanken können Sie smart mit tanke-günstig! Nutzen Sie unseren Preis- und Tankstellenvergleich online. So finden Sie die nächste Tankstelle und die günstigsten Dieselpreise und Benzinpreise vor Ort. Für Urlauber und Reiselustige empfiehlt sich unser Routenplaner, mit dem man Zwischenstopps auf der Strecke zum günstigen Tanken einplanen kann. Übrigens: Rein statistisch bleibt aus unserer Sicht die beste Zeit zum günstigen Tanken zwischen 19 und 22 Uhr. Vermeiden Sie es früh morgens zu tanken. Da sind die Preise an den Zapfsäulen durchschnittlich am höchsten.

Benzinpreise - Zahlen

Benzinpreise und Dieselpreise in ihrer Region vergleichen und die günstigsten Spritpreise finden.

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,590 €uro je Liter

- Super (E5): 1,717 €uro je Liter

- Super (E10): 1,658 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

 

- Diesel: 1,399 €/l zu 1,939 €/l (+ 54 ct/l)

- Super (E5): 1,609 €/l zu 2,069 €/l (+ 46 ct/l)

- Super (E10): 1,549 €/l zu 2,009 €/l (+ 46 ct/l)

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen, an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren, um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück