Benzinpreise leicht im Plus, Dieselpreise geben nach

Benzinpreise - Entwicklung

In den vergangenen Tagen haben die Spritpreise an den deutschen Tankstellen den normalen Verlauf gezeigt. Am Wochenende war bei allen Kraftstoffsorten ein Preisanstieg zu verzeichnen und in der ersten Hälfte dieser Woche gingen die Diesel- und Benzinpreise wieder leicht zurück. Bei den Benzinpreisen (Super E5) war am Wochenende jedoch ein deutlicherer Anstieg und danach ein geringerer Preisrückgang feststellbar als bei den Dieselpreisen.

Dies hat dazu geführt, dass sich die durchschnittlichen Benzinpreise mit aktuell 1,364 €uro/Liter im Wochenvergleich verteuert haben, während die gemittelten Dieselpreise weiterhin bei 1,261 €uro/Liter liegen. Zudem hat sich der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten Benzin (Super E5) und Diesel aktuell auf 10,3 Cent/Liter erhöht und liegt somit zum ersten Mal seit Ende Januar wieder über der 10 Cent-Marke.

Obwohl die Spritpreise in der ersten Wochenhälfte nachgegeben haben, deuten die Zeichen am Weltölmarkt tendenziell auf baldige Preisanstiege an den deutschen Zapfsäulen hin. Zwar hat der €uro zuletzt wieder kräftig an Wert gegen die Ölwährung US-Dollar gewonnen, was Ölprodukte im Euroraum günstiger macht, dafür sind die Preise der Nordsee-Ölsorte BRENT seit Montag um gut 1,8 Dollar/Barrel bzw. 2,7 Prozent gestiegen. Autofahrer sollten sich daher am Wochenende auf spürbar steigende Kraftstoffpreise einstellen.

Davon abgesehen kann weiterhin festgestellt werden, dass Tankstellenbetreiber im Tagesverlauf immer häufiger Preisänderungen vornehmen. Es lohnt sich daher heutzutage deutlich mehr darauf zu achten, wann man welche Tankstelle ansteuert, als noch vor einigen Jahren. Die beste Uhrzeit zum günstigen Tanken liegt statistisch gesehen zurzeit zwischen 20:00 und 22:00 Uhr, jedoch bieten einige Tankstellen auch zu anderen Uhrzeiten bereits Tagestiefstpreise an.

Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in der Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,261 €uro je Liter
- Super: 1,364 €uro je Liter
- E10: 1,342 €uro je Liter

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,169 €/l zu 1,559 €/l (+ 39 ct/l)
- Super: 1,279 €/l zu 1,659 €/l (+ 38 ct/l)
- E10: 1,259 €/l zu 1,639 €/l (+ 38 ct/l)

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück