Benzinpreise legten Wochenlauf leicht zu

Benzinpreise - Entwicklung

Die Benzinpreise sind an den deutschen Tankstellen im Verlauf dieser Woche um 0,5 Cent/Liter gestiegen während die Preise für Diesel unverändert blieben. Insgesamt sind die Spritpreise seit Jahresbeginn jedoch gesunken und zeigen sich somit vollkommen unbeeindruckt von den, in den vergangenen Monaten massiv gestiegenen Preisen am Weltölmarkt.

Die beiden Kraftstoffsorten Diesel und Benzin haben sich im zurückliegenden halben Jahr unterschiedlich entwickelt. Aktuell kostet Benzin rund 16,5 Cent/Liter mehr als Diesel, Anfang Juli 2017 hatte die Preisdifferenz noch bei 22,5 Cent/Liter gelegen.

Seit Ende Oktober ist zudem feststellbar, dass sich der Preisunterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Tankstellen stetig erhöht hat. In dieser Zeitspanne ist der Preisunterschied von 32 auf bis zu 42 Cent/Liter gestiegen. Dabei sind die günstigsten Diesel- und Benzinpreise konstant geblieben, die teuersten Angebote an den Zapfsäulen haben sich jedoch kräftig erhöht.

Dies bedeutet, dass Autofahrer, die darauf achten wann sie welche Tankstelle ansteuern, von den Preisanstiegen der vergangenen Monate nichts mitbekommen haben. Nur wer zu ungünstigen Tankzeitpunkten an die falschen Tankstellen fährt, dessen Tankkosten haben sich seit Oktober deutlich erhöht.

Welche Tankstellen stets die günstigsten Tankstellen in Ihrer Nähe oder auf Ihrer Reiseroute sind, zeigt Ihnen wie immer ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Donnerstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,225 €uro je Liter
- Super: 1,392 €uro je Liter
- E10: 1,371 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Donnerstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,059 €/l zu 1,479 €/l (+ 42 ct/l)
- Super: 1,259 €/l zu 1,629 €/l (+ 37 ct/l)
- E10: 1,239 €/l zu 1,609 €/l (+ 37 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück