Benzinpreise klettern weiter

Benzinpreise - Entwicklung

Der deutliche Anstieg der Spritpreise an den deutschen Tankstellen hat sich auch am vergangenen Wochenende weiter fortgesetzt. Insgesamt sind die Benzinpreise in den vergangen vier Wochen um knapp 5,5 Cent/Liter bzw. rund vier Prozent gestiegen und auch die Dieselpreise haben mit knapp 4,0 Cent/Liter bzw. rund 3,5 Prozent deutlich zugelegt.

Der Grund für die Preisanstiege beim Tanken ist auf Spekulationen am Ölmarkt zurückzuführen. Spekuliert wurde auf steigende Ölpreise, weil es nach einer Eskalation der Konflikte im ölreichen Nahen Osten aussah. Im Zuge dessen waren die Rohölpreise in den zurückliegenden vier Wochen um fast zehn Prozent und somit auf den höchsten Stand seit November 2014 gestiegen. Dadurch wurden dementsprechend auch die Kraftstoffpreise mit nach oben gezogen.

Die jüngsten Entwicklungen können Autofahrer nun aber wieder auf fallenden Preise an den heimischen Tankstellen hoffen lassen, denn Vertreter der USA, Frankreichs und Großbritanniens hatten nach den Militärschlägen vom Wochenende mitgeteilt, dass es sich um eine einmalige Aktion gehandelt habe und der Einsatz damit beendet sei. Russland verzichtete nach dem Militärschlag zudem auf die zuvor angekündigte harte Antwort, was ebenfalls zur Entspannung beitrug. Damit wäre nun der Weg für eine Rücknahme der geopolitischen Risikoaufschläge und somit für nachgebende Ölpreise frei.

Unabhängig von der allgemeinen Preisentwicklung an den Zapfsäulen können Autofahrer jedoch auch billiger tanken, wenn sie darauf achten, wann sie welche Tankstelle ansteuern. Welche Tankstellen zurzeit die günstigsten Tankstellen in Ihrer Nähe oder auf Ihrer Reiseroute sind, zeigt Ihnen dabei wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Montag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,251 €uro je Liter
- Super: 1,426 €uro je Liter
- E10: 1,404 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Montag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,059 €/l zu 1,469 €/l (+ 41 ct/l)
- Super: 1,259 €/l zu 1,659 €/l (+ 40 ct/l)
- E10: 1,239 €/l zu 1,639 €/l (+ 40 ct/l)

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück