Benzinpreise klettern über 1,50 €uro/Liter

Benzinpreise - Entwicklung

Die Spritpreise an den deutschen Tankstellen sind in der Nach-Oster-Woche weiter gestiegen und haben somit neue Langzeit-Höchststände erreicht. So kletterten die durchschnittlichen Benzinpreise (Super E5) am vergangenen Sonntag mit 1,501 €uro/Liter auf den höchsten Stand seit Ende November und die gemittelten Dieselpreise standen mit 1,297 €uro/Liter auf dem höchsten Preislevel seit Mitte Dezember.

Seit Anfang Februar haben besonders die Benzinpreise einen massiven Preisanstieg in Höhe von nunmehr 18 Cent/Liter bzw. rund 14 Prozent erfahren. An einigen Autobahntankstellen mussten Autofahrer gestern sogar zu Spitzenzeiten bis zu 1,799 €uro pro Liter Benzin zahlen. Für Diesel wurden an den teuersten Autobahntankstellen am Wochenende Höchstpreise von bis zu 1,619 €uro/Liter verlangt.

Im Verlauf dieser Woche sollte sich die Lage an den heimischen Tankstellen jedoch erstmal etwas entspannen. Zumindest sind die Ölpreise zum Wochenstart kräftig gefallen, weil Börsenhändler die Gewinne der Vorwoche mitgenommen haben, nachdem es erste Anzeichen dafür gegeben hat, dass die OPEC ihre Ölförderung erhöhen könnte. So könnte vor allem Saudi-Arabien das Ölangebot auf dem Weltmarkt erhöhen, wenn die USA dafür sorgen, dass die Ölexporte des saudischen Erzfeindes Iran erneut stark fallen.

Die Preisdifferenz zwischen den beiden Spritsorten Diesel und Benzin hat sich mit aktuell 20,4 Cent/Liter wieder normalisiert, nachdem diese im Februar auf ein Rekordtief von neun Cent je Liter gefallen war. Der Preisunterschied zwischen den im Tagesverlauf teuersten und günstigsten Tankstellen hält sich im bisherigen Jahresverlauf recht stabil bei rund 40 Cent/Liter. Dies zeigt, dass es sich lohnt vor dem Tanken stets die aktuellen Spritpreise an den Tankstellen zu vergleichen. Auch das Bundeskartellamt in seinem jüngsten Jahresbericht zum Tankstellenmarkt erneut darauf hingewiesen, dass Verbraucher von dieser Möglichkeit Gebrauch machen sollten.

Welche Tankstelle stets die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Sonntag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,297 €uro je Liter
- Super: 1,501 €uro je Liter
- E10: 1,479 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Sonntag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,199 €/l zu 1,619 €/l (+ 42 ct/l)
- Super: 1,399 €/l zu 1,799 €/l (+ 40 ct/l)
- E10: 1,379 €/l zu 1,779 €/l (+ 40 ct/l)

 

 


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück