Benzinpreise gaben im Wochenverlauf nach

Benzinpreise - Entwicklung

Bei volatilen aber insgesamt recht stabilen Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt haben die Diesel- und Benzinpreise im Verlauf der zurückliegenden Woche leicht nachgegeben. Der Durchschnittpreis für Diesel ging um einen halben Cent je Liter zurück und die gemittelten Benzinpreise gaben um 0,3 Cent/Liter nach. Damit sind die Spritpreise im August zum ersten Mal wieder gesunken.

Die Preisdifferenz zwischen den günstigsten und teuersten Angeboten an den deutschen Tankstellen liegt weiterhin bei rund 33 Cent/Liter und auch der Preisunterschied zwischen den beiden Kraftstoffsorten Diesel und Benzin hat sich in den letzten Tagen kaum verändert und befindet sich bei rund 21,5 Cent/Liter.

Die Vorgaben vom Rohöl- und Devisenmarkt würden in den kommenden Tagen weitere Preisnachlässe erwarten lassen. Da jedoch das Wochenende vor der Tür steht, sollten sich Autofahrer auf den fast schon gewohnheitsmäßigen Anstieg der Diesel- und Benzinpreise an den heimischen Zapfsäulen einstellen.

Besonders zur aktuellen Sommer-Reisezeit sollten Verbraucher nicht nur darauf achten wann getankt wird sondern auch wo getankt wird. Denn wer zurzeit eine längere Strecke mit dem Auto zurücklegen möchte, der sollte unbedingt überprüfen wie viel günstiger Tankstellen sind, die nur wenige Kilometer von der Autobahn entfernt liegen. Welche Tankstelle zurzeit die günstigste in Ihrer Nähe oder auf ihrer Reiseroute ist, zeigt Ihnen wie gewohnt ein Blick auf unsere Umkreis- oder Routensuche.

Benzinpreise - Zahlen

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Donnerstag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,137 €uro je Liter
- Super: 1,353 €uro je Liter
- E10: 1,333 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Donnerstag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,029 €/l zu 1,349 €/l (+ 32 ct/l)
- Super: 1,239 €/l zu 1,569 €/l (+ 33 ct/l)
- E10: 1,219 €/l zu 1,549 €/l (+ 33 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück