Benzinpreise fallen auf 5-Monats-Tief

Benzinpreise - Entwicklung

Auch in der ersten Hälfte der laufenden Woche haben die Spritpreise an den deutschen Tankstellen weiter nachgegeben. Damit sind die durchschnittlichen Benzinpreise aktuell auf ein 5-Monats-Tief gesunken und auch die gemittelten Dieselpreise befinden sich zurzeit auf einem der niedrigsten Stände des aktuellen Jahres.

Der Grund für die seit Wochen anhaltenden Preisrückgänge ist am Weltölmarkt zu finden. An diesem führen Konjunktursorgen, die sich im Wesentlichen aus dem Handelskonflikt zwischen den USA und China, dem Brexit und anderen politischen Unsicherheiten ableiten, dazu, dass die Ölpreise unter Druck stehen. Denn Erdöl bleibt der Schmierstoff der Weltwirtschaft und wenn die Konjunktur schwächelt, dann macht sich dies zumeist auch in sinkenden Ölpreisen bemerkbar.

Dementsprechend ist der Kurs, der europäischen Rohöl-Leitsorte BRENT in den zurückliegenden vier Monaten um beachtliche 14 Dollar/Barrel bzw. 19 Prozent gesunken. Umgerechnet in die Einheit Cent/Liter ist der Einkaufpreis für BRENT somit um rund 8 Cent/Liter gesunken. Die durchschnittlichen Benzinpreise sind im gleichen Zeitraum um rund 9 Cent/Liter und die gemittelten Dieselpreise um rund 7 Cent/Liter gesunken. Insgesamt kann somit festgestellt werden, dass die gesunkenen Rohölpreise, auch in der Sommer-Reisezeit an die Verbraucher weitergegeben wurden. Auch wenn dies, aufgrund der Raffineriedurchsätze, stets mit leichter Verzögerung geschieht.

Die Aussichten für die kommenden Wochen sehen aktuell ebenfalls verbraucherfreundlich aus. Trotz preisstützender Nachrichtenlage tun sich die Ölpreise zurzeit schwer deutlich über die 60-Dollar-Marke hinauszukommen. Dieser Umstand sollte dafür sorgen, dass sich Autofahrer wohl noch längere Zeit über die aktuell günstigen Diesel- und Benzinpreise freuen können. Mit den zumeist üblichen Preiserhöhungen am Wochenende sollte man aber dennoch rechnen.

Statistisch gesehen bleibt die beste Uhrzeit um billig zu tanken zwischen 18:00 und 22:00 Uhr. Allerdings bieten einige Tankstellen auch schon zu anderen Zeitpunkten ihre Tagestiefstpreise an und grundsätzlich weichen die Preise bei den verschiedenen Tankstellen auch zu jeder Uhrzeit deutlich voneinander ab. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in deiner Nähe ist, zeigt Dir wie gewohnt ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,230 €uro je Liter
- Super: 1,410 €uro je Liter
- E10: 1,388 €uro je Liter

 

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,239 €/l zu 1,529 €/l (+ 40 ct/l)
- Super: 1,309 €/l zu 1,699 €/l (+ 39 ct/l)
- E10: 1,289 €/l zu 1,679 €/l (+ 39 ct/l)

 

 

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück