Benzinpreise dürften erneut steigen | Aktuelle Benzin- und Diesel-News vom 15.04.2021

um 09:49 Uhr von Akif Sahin

Benzinpreise - Entwicklung

Aktuell sind die Benzinpreise und Dieselpreise nur leicht höher als im Vergleich zur Vorwoche, allerdings deutet sich an, dass es zu stärkeren Preissteigerungen nach oben kommen könnte. Einen ersten Vorgeschmack gab es bereits in dieser Woche. Dabei waren die Preise kurzfristig zu einem hoch angesetzt, senkten sich aber wieder ab. Die nun sehr starken Ölpreise könnten aber füpr einen Impuls nach oben sorgen. Das hohe Niveau wird durch die Kraftstoffpreise weiter eingehalten. Die Preise für Diesel und Benzin dürften an den Zapfsäulen wieder etwas steigen.

Ein wichtiger Grund sind die Produktionsmechanismen. Neueste Daten vom Mineralölwirtschaftsverband (MWV) legen nahe, dass im Februar die Raffinerieproduktion weiter rückläufig waren. Im Detail wird deutlich, dass die Raffinerien teilweise die Herstellung von E5 und Diesel verringert haben. Dieser Trend hielt vermutlich auch im März an, da die Nachfrage nach Diesel und Benzin weiterhin auf sehr niedrigem Niveau stagniert. Der Liter Superbenzin E5 kostet aktuell 1,545 €uro je Liter. Diesel kostet aktuell 1,332 €uro je Liter.

Die im Preis-Chart weiterhin feststellbare Seitwärtsbewegung könnte noch zum Ende der Woche halten. Allerdings gibt es beim Thema Ölpreise so viele positive Meldungen und Impulse, das davon auszugehen ist, dass die Preise an den Zapfsäulen spätestens zum Wochenende wieder deutlich steigen könnten. OPEC und IEA sehen positive Nachfrageentwicklungen voraus. Die Daten aus China sind positiv und die US-Rohöllager haben deutlich stärker abgebaut als vorausgesagt. Der Ölpreis brach bereits gestern im Handelsverlauf deutlich nach oben aus.

Nutzen Sie unseren Preis- und Tankstellenvergleich. So finden Sie die nächste Tankstelle und den günstigsten Dieselpreis oder Benzinpreis vor Ort. Für Urlauber und Reiselustige empfiehlt sich unser Routenplaner, mit dem man Zwischenstopps auf der Strecke zum günstigen Tanken einplanen kann. Übrigens: Rein statistisch bleibt die beste Zeit zum günstigen Tanken zwischen 20 und 22 Uhr. Vermeiden Sie es früh morgens zu tanken. Da sind die Preise an den Zapfsäulen durchschnittlich am höchsten.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Mittwoch je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,304 €uro je Liter

- Superbenzin (E5): 1,516 €uro je Liter

- Superbenzin (E10): 1,458 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Mittwoch wie folgt dar *:

- Diesel: 1,179 €/l zu 1,649 €/l (+ 47 ct/l)

- Superbenzin (E5): 1,359 €/l zu 1,859 €/l (+ 50 ct/l)

- Superbenzin (E10): 1,309 €/l zu 1,799 €/l (+ 49 ct/l)

 

* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen, an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück