Benzinpreise am Wochenende gestiegen

Benzinpreise - Entwicklung

Obwohl die Rohölpreise im Juli um insgesamt acht Prozent gesunken sind, verzeichnen die durchschnittlichen Benzinpreise im gleichen Zeitraum nur einen Rückgang von rund 1,1 Cent/Liter und auch die die gemittelten Dieselpreise sind bisher nur um 1,4 Cent/Liter gesunken. Am Wochenende haben die Spritpreise an den deutschen Tankstellen sogar um 0,5 bis 0,7 Cent/Liter zugelegt. Insgesamt lässt sich somit festhalten, dass für die aktuelle Sommer-Reisezeit weiterhin ein Spielraum für Preisrückgänge an den heimischen Zapfsäulen besteht.

An den 40 günstigsten Tankstellen konnte Diesel gestern für 1,169 €uro/Liter getankt werden, während der Kraftsoff an den teuersten 140 Tankstellen 1,529 €uro/Liter kostete. Die Benzinpreise (Super E5) waren mit 1,369 €uro/Liter an gut 150 Tankstellen am günstigsten und an den rund 60 teuersten Tankstellen musste für Benzin mit 1,679 €uro/Liter deutlich tiefer in die Tasche gegriffen werden. Insgesamt liegt der maximale Preisunterschied, der sich über ganz Deutschland im gesamten Tagesverlauf ergibt bei bis zu 36 Cent/Liter.

Es lohnt sich daher für Autofahrer darauf achten, wann sie welche Tankstelle ansteuern. Besonders bei einer weiteren Reise kann ein 2-Kilometer-Umweg runter von der Autobahn zu einer Ersparnis von bis zu 30 Cent/Liter führen. Aber auch wenn man sich in seiner Stadt befindet kann die Ersparnis in einem Umkreis von 10 Kilometern, zur gleichen Uhrzeit bis zu 15 Cent/Liter betragen. Das Sparpotential beim Tanken ist somit groß und darüber hinaus kurbelt man auch den Wettbewerb auf dem heimischen Tankstellenmarkt an, wenn man bewusst die günstigsten Tankstellen in seiner Nähe ansteuert.

Der beste Zeitpunkt, zu dem Autofahrer billig tanken können, liegt aktuell zwischen 16:00 und 17:00 sowie zwischen 19:00 und 22:00 Uhr. In dem dazwischen liegenden Zeitraum, der zuvor stets als der beste Zeitpunkt zum Tanken galt, wurden die Spritpreise zuletzt stets leicht angehoben. Welche Tankstelle zu jeder Uhrzeit die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe ist, zeigt Ihnen stets ein Blick auf unseren Benzinpreisvergleich.

Benzinpreise - Zahlen

billiger tanken

 

Im bundesweiten Durchschnitt lag der Preis aller meldenden Tankstellen am vergangenen Montag je nach Kraftstoffsorte bei:

- Diesel: 1,267 €uro je Liter
- Super: 1,452 €uro je Liter
- E10: 1,430 €uro je Liter

 

Der Abstand zwischen den günstigsten und teuersten Tankstellenpreisen stellte sich je nach Kraftstoffsorte am vergangenen Montag wie folgt dar *:

- Diesel: 1,169 €/l zu 1,529 €/l (+ 36 ct/l)
- Super: 1,369 €/l zu 1,679 €/l (+ 31 ct/l)
- E10: 1,349 €/l zu 1,659 €/l (+ 31 ct/l)

 


* Die hier dargestellten teuersten und günstigsten Diesel- und Benzinpreise können sowohl in räumlicher wie auch in zeitlicher Hinsicht deutlich voneinander abweichen, weshalb die Differenz der beiden Preise als ein theoretischer Wert zu verstehen ist. Zwar kann man häufig den Zeitpunkt beeinflussen an dem man tanken möchte, jedoch wird man nicht quer durch die Republik fahren um die günstigste deutsche Tankstelle anzusteuern.

Zurück